Generell stehen laparoskopische Operationen (sofern sinnvoll) wegen der nachgewiesenen Vorteile im Vordergrund. Bei allen Menschen, ob jung oder älter, steht der Erhalt einer möglichst guten Lebensqualität im Fokus!

Dickdarm
- taTME /transanale Rektumresektion im 2-Team Approach
- laparoskopische Kolonresektion
- Subtotale Kolektomie (unter Erhalt des Sigmas(Rektums)
- Proktokolektomie (komplette Dick- und Enddarmentfernung)

Dünndarm
- ileoanale Pouchanlage (Dünndarmbeutel als Enddarmersatz)
- Zweitanlage eines Pouches
- kontinente Ileostomie (Kock-Pouchanlage)

Zwölffingerdarm
- Polypenresektion (Mukosektomie) wenn endoskopisch nicht möglich
- prophylaktische Duodenumresektion bei ausgedehnter Polyposis

Magen
- prophylaktische Magenresektion (mit Pouchbildung)

Desmoide
- Ausnahmeindikation, da meist ohne Operation zu behandeln