Das Gynäkologische Krebszentrum Bethesda Duisburg beteiligt sich seit Oktober 2016 an einer Studie:

„Psychische Belastung von Krebspatienten im Verlauf der ambulanten onkologischen Behandlung“.

Ziel der Studie ist es herauszufinden, welche Krebspatienten belastet sind und wie den Betroffenen bei der Bewältigung geholfen werden kann.

Hierzu erhalten die Patienten einen Fragebogen zur Erstbefragung nach Beginn der Behandlung und mindestens sechs Monate später einen Fragebogen zur Folgebefragung. Die Auswertung der Daten erfolgt durch die Onkotrakt AG (eine von onkologischen Ärzten getragene Gesellschaft zur Versorgungsforschung mit Sitz in Hamburg) pseudonymisiert, d.h. der Patientenname oder weitere personenbezogene Daten werden nicht dokumentiert oder gespeichert. Die Zuordnung der Daten erfolgt über ein Pseudonym (ohne Nennung des Patientennamens).