Spezialuntersuchungen zur Vorsorge



Die Schwangerschaftsvorsorge liegt in den bewährten Händen der niedergelassenen Frauenärzte, zu denen wir enge Kontakte pflegen. Bei besonderen Fragestellungen zur vorgeburtlichen Entwicklung der Kinder kommen Spezialuntersuchungen zum Einsatz, welche in unserer Ultraschallsprechstunde angeboten und in Abstimmung mit Ihrem Frauenarzt wahrgenommen werden können.

 

Die so genannte Doppleruntersuchung stellt den Blutfluss in den kindlichen und mütterlichen Gefäßen dar und gibt Aufschluss über akute oder chronische Mangelzustände der Versorgung des Neugeborenen. Erbkrankheiten und organische Fehlentwicklungen können teilweise im Rahmen des eingehenden Organ-Ultraschalls in der 19.-21. Schwangerschaftswoche (SSW) erkannt werden. Soll eine eindeutige Untersuchung des Erbgutes vorgenommen werden, so ist dies im Rahmen einer Fruchtwasserpunktion oder Chorionzotten-Biopsie möglich. Zur individuellen Risikoabschätzung dient neben dem Alter der Schwangeren das so genannte Erst-Trimester-Screening in der 11.-14. SSW.