Unsere Klinik ist auf die minimal-invasiven gynäkologischen Operationsverfahren (Laparoskopie und Hysteroskopie) spezialisiert. Mehrere OperateurInnen sind nach den Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft für gynäkologische Endoskopie (AGE) zertifiziert. Der Chefarzt der Klinik ist MIC III – Operateur und besitzt damit seit vielen Jahren die höchste Stufe dieser Qualifizierung. 

 

In unserer Klinik werden die modernsten technischen Verfahren eingesetzt. Im Folgenden finden Sie Details hierzu: 

 

Laparoskopie – die laparoskopischen Operationen werden in unserer Klinik mit einem modernen 4K-System durchgeführt. Dies garantiert eine extrem detaillierte Sicht und erlaubt ein sicheres Präparieren der feinsten Nerven und Gefäße. Zusätzlich steht uns das sogenannte 4K-ICG-System zur Verfügung. Mit dieser Methode können mittels Fluoreszenzlicht Lymphknoten und verschiedene andere Strrukturen dargestellt werden.

 

Anwendung bei Endometriose inkl. komplexer tief infiltrierender Endometriose mit Nerven- und Darmbeteiligung, onkologischen Operationen inkl. Lymphknotenentfernung, Ovarzysten, Adhäsionen, Myomentfernungen, Adenomyoseentfernung, Kinderwunsch, Gebärmutterentfernung auch bei sehr großem Uterusd mit Anwendung von verschiedenen Uterusmanipulatoren und In-bag morcellation.

 

Hysteroskopie – die sogenannte diagnostische Hysteroskopie führen wir mit dem Trophyscope durch. Dieses besonders feine Hysteroskop erlaubt ein Eingehen in die Gebärmutter ohne voriges Aufdehnen des Gebärmutterhalses. Besonders bei Kinderwunschpatientinnen ist ein solch schonendes Procedere von Bedeutung. Gibt es in der Gebärmutter Strukturen, die entfernt werden müssen, so arbeiten wir mit bipolaren Resektoskopen, die uns in zwei größen zur Verfügung stehen. Kleinere Befunde können mit dem Mini-Resektoskop entfernt werden, und größere Myome mit dem Resektoskop.

 

Anwendung bei Myomen, Polypen, Synechien, Kinderwunsch, Fehlbildungen, Adenomyose, Blutungsstörung, postmenopausaler Blutung.

 

Endometriumablation – Bei Blutungsstörungen und Wunsch nach Organerhalt ist die Anwendung der Endometriumablation eine sehr zuverlässige und sichere Methode. In unserer Klinik nutzen wir Novasure mit bipolarer Radiofrequenzenergie, welche über eine Goldnetzelektrode abgegeben wird.

 

Sonata System – Dieses System kombiniert die intrauterine Ultraschalldiagnostik mit gezielter Radiofrequenzablation und stellt so eine sichere und schnittlose Therapieoption bei Myomen dar. Auch bei Patientinnen mit Adenomyose kann dieses schonende Verfahren in bestimmten Einzelfällen zum Einsatz kommen.

 

Urolastic – Diese schnittlose Therapieoption zur Behandlung der weiblichen Harninkontinenz ergänzt unsere Möglichkeiten der minimal-invasiven Therapien im Bereich der Behandlung von Patientinnen mit Inkontinenz. Die Anwendung ist einfach und sicher.