Es wird geschätzt, dass bis zu 8 Millionen Frauen in Deutschland unter der Senkung der weiblichen Genitalorgane oder an einer Harninkontinenz leiden. Das Risiko einer solchen Erkrankung steigt mit fortschreitendem Alter, kann aber auch bei jungen Frauen auftreten. Betroffene Frauen erleiden eine große Einschränkung der Lebensqualität, da die Symptome bei allen Tätigkeiten des täglichen Lebens auftreten können. Eine Großzahl der erkrankten Frauen zögert bei der Suche nach entsprechender ärztlicher Beratung, obwohl die moderne Medizin eine Vielzahl an Therapieoptionen ermöglicht. Unser Zentrum bietet die modernsten diagnostischen und operativen Methoden und in den meisten Fällen kann eine komplette Heilung mit entsprechender Verbesserung der Lebensqualität erzielt werden.

 

Die Betreuung von komplexen Fällen von Harninkontinenz sowie von Genital- und/oder Darmvorfall erfolgt interdisziplinär in Kooperation mit den qualifizierten KollegΙnnen der Urologie und der Koloproktologie. 

 

Leistungsspektrum

 

Urogynäkologische Sprechstunde  

 

  • Beratung
  • Gynäkologische und proktologische Untersuchung
  • Diagnosesicherung
  • Urodynamische Untersuchung durch modernen urodynamischen Messplatz
  • Genitalsonographie
  • Introitussonographie
  • Therapie-Planung und Verlaufskontrolle
  • Beckenbodentraining
  • Elektrostimulation / Biofeedback
  • Zweitmeinungs-Sprechstunde

 

 

Therapeutische Verfahren

  • Konservative Therapie mit Pessar (Ringe, Würfel) bei Senkung und / oder  Harninkontinenz
  • Medikamentöse Therapie bei Harninkontinenz
  • Minimal-invasive operative Verfahren bei Harninkontinenz und / oder Senkung: 
    • Tension Free Vaginal Tape (TVT)
    • Urolastic – periurethrale Injektion
    • Bulking Agents
    • Zytoskopische Injektion von Botox
    • Laparoskopische Sacropexie / Pectopexie
    • Laparoskopische OP nach Burch
    • Laparoskopischer und / oder vaginaler Native Tissue Repair
    • Vaginale Sacrofixation nach Amreich-Richter
    • Vaginale plastische Korrektur der Scheidenvorder- und Hinterwand
    • Plastische Korrektur des Scheideneinganges
    • Gebärmutterentfernung vaginal / laparoskopisch wenn erforderlich
  • Interdisziplinarität durch Gynäkologie-Urologie-Koloproktologie